Am Mittwoch, 08. August 2018, wird feierlich der Grundstein für die neue Recyclinghalle der IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH in Anwesenheit von Frau Antje Tillmann (Mitglied des Deutschen Bundestages und finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und Herrn Peter Kleine (Oberbürgermeister der Stadt Weimar) gelegt.

Der perfekte Kreislauf – Grundstein für neue IAB-Recyclinghalle wird feierlich gelegt

Auch beim Baustoffrecycling lohnt ein Blick in die Natur, wo nichts verschwendet wird oder gar ungenutzt verloren geht. Hier kann man getrost vom perfekten Recycling sprechen, denn jedes Endprodukt ist zugleich Ausgangsprodukt.

Eine geschlossene Kreislaufführung und die Rückführung sekundärer Rohstoffe in die erneute Produktion gehören zu den großen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Der Bauindustrie kommt eine Schlüsselrolle zu, Bau- und Abbruchabfälle – der größte Abfallstrom Deutschlands – künftig einer höherwertigen Verwertung zuzuführen.

Die ambitionierten politischen Zielstellungen für eine höhere Ressourceneffizienz im Bauwesen und die Etablierung geschlossener Stoffkreisläufe erfordern Innovationen in der Recyclingverfahrenstechnik und neue Verwertungstechnologien. In diesem Kontext steht der Bau der neuen IAB-Recyclinghalle, der vollumfänglich der regionalen Forschungs- und Innovationsstrategie für intelligente Spezialisierung für Thüringen (RIS3) entspricht. Die Investitionskosten von ca. 2 Mio. € werden im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ zu 50 % von Bund und Land gefördert.

Mit der neuen Pilotanlage, mit der sich sowohl Leichtgranulate aus mineralischen Rest- und Abfallstoffen als auch kalzinierte Tone herstellen lassen, gelingt es dem IAB die gesamte Prozesskette für die Herstellung und Entwicklung von Produkte und Materialien mit spezifischen Eigenschaften in einen großtechnisch relevanten Maßstab zu überführen und einzelne Aufbereitungsschritte des Gesamt-prozesses adäquat abzubilden.

Die Anlage unterstreicht das Alleinstellungsmerkmal des am IAB angesiedelten Technologischen Kompetenzzentrums für Ressourceneffizienz im Bauwesen und macht es zum wirklichen Hotspot für die mit Recyclingfragen befasste Wissenschaft und Industrie.

06.08.2018