Regenerative Energien effizient nutzen

Der effizienten Energie- und Gebäudetechnik kommt neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien eine Schlüsselrolle bei der Energiewende zu. Laut dem Energiekonzept der Bundesregierung soll der Primärenergieverbrauch bis zum Jahr 2050 um 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008 sinken. Seit dem 01.01.2016 ist der zulässige Primärenergiebedarf in Neubauten um 25 Prozent zu minimieren. Gleichzeitig wurde der Primärenergiefaktor für Strom von bisher 2,4 auf 1,8 abgesenkt. Eine innovative Haustechnik ermöglicht in diesem Zusammenhang die energiesparende und umweltverträgliche Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden.

Geothermie

Systeme zur Erhöhung der Effizienz und der Umweltsicherheit im Bereich der Geothermie unter Einbeziehung von Erdwärmesonden und Wärmepumpen.

Systeme und Verfahren

Systeme und Verfahren zur Nutzung des Abwärmepotenzials in Abwasserkanälen zur Versorgung energieeffizienter Gebäude.

Solarkollektoren

Verfahren zur großflächigen Integration von Solarkollektoren in die Gebäudehülle.

Wärme- und Kältespeicher

Wärme- und Kältespeicher für erneuerbare Energien zur Versorgung energieeffizienter Gebäude einschließlich der Systemintegration.

Dynamische Anlage- und Gebäudesimulationen

Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation unter Implementierung von Bauphysik, Nutzungsprofil, Klimadaten und der Gebäudetechnik.

Integrale Gesamtkonzepte

Integrale Gesamtkonzepte der Gebäudetechnik einschließlich einer simulationsbasierten Betriebsführung unter Einbeziehung von Nutzerverhalten und Wetterprognosen.

Innovative Wärme- und Kältenetze

Innovative Wärme- und Kältenetze als Voraussetzung für die Nutzung von effizienter Kraft-Wärme-Koppelung, Geothermie, kostengünstiger solarer Wärme und industrieller Abwärme.

Multifunktionale Versorgungselemente

Multifunktionale Versorgungselemente zur Energieerzeugung und Energiespeicherung, für den Sonnen-, Blend- und Sichtschutz, die Schall- und Wärmedämmung, die Tageslichtnutzung und die Lüftung.