Entwicklung eines Wärmespeichersystems mit einem superabsorbierenden Polymermaterial in einem VIP-hochgedämmten Betonbehälter zur Nutzung regenerativer Energie in der Wärmeversorgung von Gebäuden.

Bild Versuchsspeicher

Aufstellung des Versuchsspeichers auf der Versuchsfläche der IAB Weimar gGmbH

Mit der “Förderinitiative Energiespeicher” setzt sich die Bundesregierung zum Ziel, eine große Bandbreite von Speichertechnologien für Strom, Wärme und andere Energieträger weiterzuentwickeln – ein Forschungsschwerpunkt ist die Wärmespeicherung. Die heute verfügbaren Speichertechnologien leiden jedoch noch an zu geringen Leistungsdichten und zu hohen Investitionskosten: es besteht Forschungs- und Entwicklungsbedarf. Speichermedien und -technologien sowie deren Systemintegration müssen optimiert werden. Ziel ist die Entwicklung von Wärmespeichern, die mehr als 50 % (bis hin zu 100 %) des Gesamtwärmebedarfs von Gebäuden durch Solarwärme abdecken. Da die Speicherkosten im Wesentlichen von der Menge des Speichermaterials abhängig sind, werden möglichst kostengünstige Speichermedien mit hoher Wärmekapazität und einer hohen Temperaturspreizung zwischen beladenem und entladenem Zustand angestrebt.

Bild PE-Xa-Helix

Vorkonfektionierte PE-Xa-Helix der Fa. REHAU AG & Co. am Deckel montiert

Hier setzte das Forschungsprojekt an: es wurde ein Wärmespeichersystem als Kurz- und Langzeitspeicher entwickelt, das aus einem superabsorbierenden Polymermaterial mit einer hohen spezifischen Wärme- und Speicherkapazität besteht. In einem mit Vakuumisolationspaneelen hochgedämmten Betonbehälter mit sehr geringen Wärmeverlusten integriert, sollen die Investitionskosten für den Speicher möglichst gering ausfallen.

Bild Hydrogel

Wärmespeicherndes Hydrogel


Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Klauspeter Breitkopf
+49 (0) 3643 8684-835
+49 (0) 3643 8684-113
E-Mail senden

Projektpartner

► GEOHUMUS GmbH Frankfurt/Main
► Betonbau Hentzschel GmbH Elsterwerda