Unter dem Motto: „Auf dem Weg zu innovativen Wertschöpfungsnetzwerken“ präsentierte die erstmals rein digital durchgeführte InnoCON erneut Innovationen aus Thüringen. Hauptreferent  Dr. Stefan Traeger, CEO der Jenoptik AG; stellte das Innovationsmanagement und -ökosystem der Jenoptik AG vor.

Bild InnoCON Thüringen

www.innocon-thueringen.de

InnoCON Thüringen 2020

“Auf dem Weg zu innovativen Wertschöpfungsnetzwerken”

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee begrüßte rund 350 T im virtuellen Raum. Nach seiner Einschätzung ist Thüringens Wirtschaft deutlich innovativer geworden. So sind seit 2008 die FuE-Ausgaben um 48 Prozent auf jährlich gut 1,4 Milliarden Euro gestiegen. Rund die Hälfte stellt das Land Thüringen bereit, für das Innovationen der einzige Weg sind, um auf den Weltmärkten konkurrenzfähig zu bleiben. Tiefensee appellierte daher an den Landtag, in den laufenden Haushaltsverhandlungen einen klaren Schwerpunkt auf Wirtschaft und Forschung zu legen und die Kofinanzierung der europäischen Fördermittel über die gesamte nächste Förderperiode sicherzustellen. Künftig gehe es darum, Innovationsfelder noch besser branchen- und technologieübergreifend zu erschließen und Zukunftsthemen wie die Digitalisierung oder CO2-ärmere Produktion stärker zu besetzen.

Bild Dr. Barbara Leydolph im InnoPITCH der InnoCONThüringen 2020

InnoPITCH: Dr. Barbara Leydolph informiert über Probleme bei der Bauschuttsortierung und innovative Lösungsansätze

InnoMARKT und InnoPITCH

Vorstellung innovativer Unternehmen und Projekte aus Thüringen

Beispiele für die hohe Innovationsfähigkeit der Thüringer Wirtschaft präsentierten Unternehmerinnen und Unternehmer im virtuellen InnoMARKT, der noch bis Ende des Jahres über die Veranstaltungsseite www.innocon-thueringen.de besucht werden kann. Zudem stellten Forscherinnen und Forscher in sogenannten InnoPITCH ihre zukunftsweisenden und anwendungsbezogenen Projekte im Fünf-Minuten-Takt vor. Das IAB Weimar vertrat Dr. Barbara Leydolph, die über die Probleme bei der Bauschuttsortierung im Allgemeinen sprach und innovative Lösungsansätze vorstellte.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt war die Prämierung der Preisträger des „Digital- und Open-Source-Preises Thüringen 2020“ (LINT GmbH, rooom AG und IG Papiergraben e. V.), der in den Kategorien für zukunftsorientierte Digital-Lösungen vergeben wurde.

18.12.2020

Print Friendly, PDF & Email