Knapp 300 Teilnehmer, intensive Diskussionen und eine ausgebuchte Fachausstellung lautet die positive Bilanz der IAB-Wissenschaftstage (mit der 25. Internationalen IFF-Fachtagung), die am 14. und 15. November 2018 traditionell im Leonardo Hotel Weimar stattfanden. Damit unterstrich die Traditionsveranstaltung einmal mehr ihre Rolle als Plattform für den übergreifenden Wissens- und Erfahrungsaustausch. Zwei Tage lang drehte sich alles um das Bauen mit Beton und die zukünftigen Möglichkeiten vorgefertigter Betonbauteile.

Bild Fachpublikum IAB-Wissenschaftstage 2018

IAB-Wissenschaftstage 2018: das Interesse an natürlichen Energiespeichern wie der Wasserbatterie der Max Bögl Wind AG war ungebrochen groß

IAB-Wissenschaftstage 2018

Nachlese: 25. Internationale IFF-Fachtagung “Beton(t) DAUERHAFT”

Unter der Leitung von Dr. Ulrich Palzer informierten 29 engagierte Referenten aus Wirtschaft und Forschung die knapp 300 Teilnehmer in drei parallelen Fachpodien zu aktuellen baustofflichen Entwicklungen, Verfahren/Ausrüstungen und den Einsatzpotenzialen von Betonfertigteilen. Medienpartner der Tagung war die BWi.

Bild Institutsdirektor IAB Weimar Dr. Ulrich Palzer

IAB-Wissenschaftstage 2018: Eröffnung durch Institutsdirektur Dr. Ulrich Palzer

Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung lud Prof. Heike Hanada zu einem virtuellen Baustellenbesuch ins „neue bauhaus museum weimar“ ein, das den Werkstoff Beton in seiner ganzen Breite thematisiert – schlicht und spektakulär zugleich. Die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Fertigteilhersteller ermöglichte die Entwicklung einer sehr fein strukturierten Architekturbeton-Fassade aus Stahlbetonfertigteilen.

Bild Wolfgang Tiefensee, IAB-Wissenschaftstage 2018

IAB-Wissenschaftstage 2018: Grußwort des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee

Die moderne Interpretation der Bauhaus-Grundidee spiegelt letztlich die IFF-Fachtagung wieder: das Zusammenkommen von Baufachleuten verschiedener Disziplinen, die ein gemeinsames Ziel – das Bauen mit Betonfertigteilen – verfolgen. Maßgebend für das moderne Bauen sind leichtere und schlankere Konstruktionen, bei deren Herstellung Ressourcen geschont und Energie effizient eingesetzt wird. Zahlreiche Referenten gaben hier vielfältigen Input zu richtungsweisenden Entwicklungen. Den Diskurs eröffneten Themen wie Recycling, Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit. Vorträge zu faserbewehrten Betonen, modernen Mischverfahren und zum modularen Bauen seien ebenso genannt wie Beiträge zu innovativen Verbindungsmitteln oder zur Modellierung und Simulation im Bauwesen. Erneut standen additive Fertigungsmethoden und der 3D-Druck mit Beton auf dem Programm. Aber der digitale Betonbau bietet nicht nur enorme Potenziale, sondern zeigt auch den hohen Forschungs- und Entwicklungsbedarf. Dieser reicht von der Einstellung und Kontrolle der Materialeigenschaften bis zur Bewehrung des gedruckten Betons.

Ein fester Bestandteil der Tagung ist die begleitende Fachausstellung, in der Unternehmen aus der Betonbaubranche ihre Dienstleistungen und Produkte präsentierten. Deren Spektrum reichte von der Baustoff- über die Zuliefer- bis hin zur Maschinenindustrie.

Bild Fachgespräche IAB-Wissenschaftstage 2018

IAB-Wissenschaftstage 2018: Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachausstellung und -gesprächen in den Pausen

Ob in der Ausstellung oder in den Pausen – die Vielzahl guter Gespräche trug dazu bei, dass die IAB-Wissenschaftstage ihrem Ruf als Kommunikationsplattform gerecht wurde. Auch das abendliche Get-together setzte wieder Maßstäbe und war mit rund 200 Teilnehmern Zentrum der Kommunikation. An diesem Abend lud der Gastgeber erneut zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Bei Führungen durch die einzelnen Institutslabore und -technika gab es Informationen aus erster Hand und jeder Besucher konnte sich ein Bild machen, wie Ideen Gestalt annehmen.

Resümee: Daumen hoch für eine gelungene Tagung, beeindruckende Vorträge und aufregende Diskussionen!

17.12.2018

Print Friendly, PDF & Email