Zu nachhaltigen Städten gehört urbane Sicherheit. Ein Thema, das vermehrt in den Fokus rückt, seit Terroranschläge wie auf der Strandpromenade in Nizza oder am Berliner Breitscheidplatz zunehmend unseren Alltag gefährden und sich Menschen in öffentlichen Räumen nicht mehr sicher fühlen.

Schwerbeton-Fahrzeugsperre für urbane Sicherheit

Bild Labormuster Fahrzeugsperre aus Schwerbeton

Labormuster Schwerbeton-Fahrzeugsperre

„Es gilt heute mehr denn je, die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl mit strukturierten und durchdachten Konzepten zu stärken und effektive Maßnahmen zu ergreifen, um öffentliche Plätze vor ‚Fahrzeug-Angriffen‘ zu schützen. Daher ist es wichtig, in Sicherheit zu investieren und im sich verstärkenden Diskurs nutzerrelevante Lösungen anzubieten“, sagt Maximilian Ettel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IAB Weimar. Er entwickelte gemeinsam mit einem kreativen Team den BLOCKMAXX, eine mobile Fahrzeugsperre aus Schwerbeton.

BWI BetonWerk International
Ausgabe 04-2020, S. 52 – 61

22.10.2020

Print Friendly, PDF & Email