Bild Neubau Betriebskindergarten "Gipfelstürmer"

Betriebskindergarten “Gipfelstürmer” in Weimar

Aufbruchstimmung:
Spatenstich für den Betriebskindergarten „Gipfelstürmer“ am 24. September 2018  –

Was schon Frank Sinatra wusste – „Was morgen mit der Welt passiert, hängt davon ab, was wir heute für unsere Kinder tun“ – ist Motto und Motivation für die „Interessengemeinschaft Betriebskindergarten“, bestehend aus der Bayer Weimar GmbH und Co. KG, der Glatt Ingenieurtechnik GmbH, der IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH, der Trägerwerk Soziale Dienste Service- und Dienstleistungs GmbH sowie der Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH, anregende Lern- und Lebensbereiche zu gestalten. Architektur, Räume und Möbel werden die Kinder darin unterstützen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen spielend zu entdecken.

Bild BMFSFJ

Am 24. September 2018 ist es nun endlich soweit. Mit einem symbolischen Spatenstich beginnen die Bauarbeiten für den Betriebskindergarten „Gipfelstürmer“, der Raum für 72 Betreuungsplätze bieten wird. „Das ist ein wichtiger Schritt“, erklärt der Geschäftsführer der Stadtwerke Weimar, Jörn Otto. „Nach den Verzögerungen bei der Standortfrage, kann der Bau nun endlich beginnen“. Geplant war der Kindergarten zunächst in der Lützendorfer Straße, wird nun aber auf dem Gelände der Stadtwerke in der Straße des 17. Juni realisiert.

Einen Betriebskindergarten zu betreiben ist nicht nur teuer, sondern auch sehr aufwendig. Viele Unternehmen verzichten darauf, da sich die Kosten auf 1.000 bis 1.500 Euro pro Kind und Monat belaufen. Nicht so die „Interessengemeinschaft Betriebskindergarten“, für die sich “Familienfreundlichkeit nicht nur durch Geld amortisiert”, so Dr. Ulrich Palzer, Institutsdirektor der IAB Weimar gGmbH. „Wir sehen unser unternehmerisches Engagement als Investition in die Zukunft und als Chance, die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und ihre Bindung an das jeweilige Unternehmen zu stärken.“

Bereits am 18. Dezember 2017 unterzeichnete die „Interessengemeinschaft Betriebskindergarten“ die Finanzierungs- und Nutzungsvereinbarung. Betreiber und Investor des geplanten Kindergartens ist der Trägerwerk Soziale Dienste e. V. Der Bau des Betriebskindergartens erfolgt mit Fördermitteln aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 bis 2020“. Es wird von einer voraussichtlichen Investitionssumme von 1,8 Mio. € ausgegangen. Der Eigenanteil der Interessengemeinschaft beträgt 400.000 €.

20.09.2018