In vielen Branchen und Berufen gehört das Tragen von Schutzkleidung zum Arbeitsalltag. Diese schützt vor mechanischen, chemischen, biologischen oder anderen Gefährdungen, aber auch vor Gesundheitsschäden, etwa durch Regen, Kälte oder UV-Strahlung. Bei der vom IAB und den Projektpartnern entwickelten intelligenten Schutzkleidung ist ein innovatives Indikatorsystem zum Gefahrstoffnachweis integriert.

Bild Indikatorfarbstoffe

Schutzkleidung als Frühwarnsystem: Innovation sind die Indikatorfarbstoffe zum Nachweis relevanter Analyten (Gefahrstoffe)

Schutzkleidung als Frühwarnsystem

Bild Sensormaterial Schutzkleidung als Frühwarnsystem: Schutzkleidung mit Frühwarnsystem: Indikatorfarbstoffe Entwicklung

  • Intelligente Schutzkleidung, die vorhandene Gefahrstoffe im Arbeitsumfeld erkennt
  • Indikatorsystem (Farbstoff oder Partikel) zum Gefahrstoffnachweis
  • Praxistaugliche Methode zur Ausrüstung von Textilien mit Sensormaterialien

Bild Schutzkleidung als Frühwarnsystem: Indikatorfarbstoffe Innovation

  • Indikatorfarbstoffe zum Nachweis relevanter Analyten (Gefahrstoffe)
  • Implementierung von Sensor- und Anzeigetechnik
  • Prüftechnik zur Analyse gasförmiger Schadstoffe mittels Stoffsensorik

 

Bild Schutzkleidung als Frühwarnsystem: Laboranalyse Experimente

  • Analyse der komplexen Anforderungen an Arbeitsschutzbekleidungen
  • Laboruntersuchungen zu den physikalischen Eigenschaften der Stoff-Sensorik-Kombinationen
  • Langzeituntersuchungen zur Beständigkeit der Sensoren

Bild Schutzkleidung als Frühwarnsystem: Praxistest Praxis

  • Herstellung eines Prototypen
  • Versuche im Technikumsmaßstab
  • Erprobung der innovative Arbeitsschutzbekleidung unter Praxisbedingungen

 


Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Enrico Scholz
+49 (0) 3643 8684-827
+49 (0) 3643 8684-113
“r.lorenziab-weimar.de“

Projektpartner

► Beb Carl O. Liebetruth GmbH
► Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologie EMFT
► Spengler & Fürst GmbH & Co. KG