Mit dem Produkt Muffenfix wurde ein ferngesteuertes Gerätes zum Einsetzen von Innendichtsystemen in nicht begehbaren Rohrleitungen DN 200 bis DN 600 entwickelt. Der Einsatzbereich dieses Produkts erstreckt sich auf Abwasserkanäle.

Bild Muffenfix: Setzgerät zum Verspannen des Spannbandes in der Innendichtmanschette

Muffenfix: Setzgerät zum Verspannen des Spannbandes in der Innendichtmanschette

Muffenfix

Arbeitsgerät zum Einsetzen von elastischen Innendichtmanschetten in nicht begehbaren Rohrleitungen

Das Arbeitsgerät „Muffenfix“ soll ein Innendichtungssystem zum partiellen Abdichten von Muffen, Radialrissen, schadhaften Rohrwandungen, Längsrissen, Scherbenbildungen und Wurzeleinwüchsen in nicht begehbaren Rohrleitungen platzieren. Dies kann bei starker Infiltration auch ohne Vorabdichtung, bei Muffenversätzen in Bereichen möglicher Erdbewegungen und unter Wasserfluss erfolgen.

Der Einsatzvorgang beinhaltet das Positionieren, Fixieren und die Endmontage des Innendichtungssystems an der Schadstelle. Diese kann sich in einer Distanz von bis zu 40 Metern vom jeweiligen Schachtbauwerk befinden.

Zur Verspannung einer elastischen Dichtmanschette erfolgt ein Pressvorgang durch das Einsetzgerät. Dieser drückt die zu optimierenden ringförmigen Spannbänder durch eine Durchmesservergrößerung mit der Dichtmanschette an die Innenrohrwandung.

Bild Muffenfix: optimiertes Spannband zur Fixierung einer elastischen Dichtmanschette

Muffenfix: optimiertes Spannband zur Fixierung einer elastischen Dichtmanschette

Technische Innovation für nicht begehbare Rohrleitungen

Die auf dem Markt verfügbaren mechanischen Dichtungssysteme sind hauptsächlich für den Einsatz in begehbaren Rohrleitungen konzipiert. Auch kommen sie nur an Stellen zum Einsatz, die über ein angrenzendes Schachtbauwerk erreichbar sind. Innendichtsysteme, welche für den Einsatz im nicht begehbaren Bereich entwickelt wurden, können durch ihre starre Ausführung ungleiche Nenndurchmesser und Unebenheiten an der Rohrinnenwandung nicht zuverlässig abdichten. Eine starre Verbindung im Muffenbereich fördert das Auftreten weiterer Schäden. Ein Ausgleich der Rohrbewegungen ist so nicht mehr möglich. Somit ist ihre Verwendung als Liner-Endmanschette nicht praktikabel.

Die technische Innovation besteht in der Entwicklung eines Verfahrens zum Transport des elastischen Innendichtungssystems mit rohrleitungsgleichem Innendurchmesser und der Positionierung der Manschette in einer nicht begehbaren Rohrleitung. Insbesondere das Aufrichten in der Leitung und das Verspannen gegen die Rohrwandung mittels Spannring stellen erforderliche Innovative Lösungsansätze dar.

Durch das Arbeitsgerät Muffenfix wird eine Sanierung nicht begehbarer Kanäle und Rohrleitungen mit elastischen Innendichtsystemen überhaupt erst möglich.


Ansprechpartnerin

Dipl.-Ing. Gabriele Krüger
+49 (0) 3643 8684-834
 +49 (0) 3643 8684-113
E-Mail senden

Projektpartner

► IMS Robotics GmbH