Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IAB Weimar gGmbH nehmen auch in diesem Jahr an der sechsten Auflage des STADTRADELN Wettbewerbes teil. In Weimar findet dieser nicht wie gewohnt im Juni, sondern Corona bedingt vom 27. Juli bis 16. August statt. Bei der bundesweiten Aktion des Klimabündnisses sollen als Beitrag für ein besseres Klima möglichst viele Verkehrskilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Bild Radfahrer STADTRADELN Wettbewerb 2020

Stadtradeln 2020 (Foto: Klima-Bündnis)

IAB nimmt am Stadtradeln 2020 teil

Stadtradeln – für Klimaschutz und mehr Fahrrad im Alltag

Radfahren ist nicht nur gut für Gesundheit und Klima, sondern auch ein hervorragendes Verkehrsmittel, um mobil zu bleiben und dabei die aktuell geltenden Abstandsregelungen einzuhalten. Die bundesweite Aktion des Klimabündnisses findet in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Radmonat Juni, sondern Corona bedingt vom 27. Juli bis 16. August statt. Auch in Weimar soll der Wettbewerb mit einer Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung inklusive Preisverleihung für öffentliche Aufmerksamkeit sorgen. Zudem nutzt das Amt für Verkehrsplanung der Stadt die Gelegenheit, die Bürgerinnen und Bürger über eine klimasensible Mobilität und eine langfristig verbesserte Fahrradinfrastruktur in Weimar zu informieren. In drei bewährten Kategorien (Team, Einzelfahrer, Kommunalpolitiker) und fünf Sonderkategorien (Verein, Unternehmen, Kultur- oder Bildungseinrichtung, Senioren-Gruppe über 65 Jahren, Kinder- und Jugendteam unter 25 Jahren) wird die Radelaktivität beim STADTRADELN bewertet.

IAB Weimar gGmbH startet als ReCYCLING Team in der Kategorie „Unternehmen“

Bild IAB ReCYCLING Team beim STADTRADELN 2020 in Weimar

Belegte beim STADTRADELN 2019 in der Kategorie Unternehmen Platz 14: das IAB ReCYCLING Team

Das IAB ReCYCLING Team zählte im letzten Jahr zu den Teams mit den meisten Mitgliedern. „16 unserer Kolleginnen und Kollegen konnten wir für´s Umsatteln auf den umweltfreundlichen Drahtesel gewinnen. In diesem Jahr rechne ich mit noch mehr Radelaktiven in der Belegschaft“, so Dr. Laura Weitze. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin war von der Idee, gefahrene Radkilometer zu sammeln und die somit vermiedene CO2-Menge sichtbar zu machen, auf der Stelle begeistert. Über Nacht entstand 2019 ein Team, das namentlich gut zum Forschungsfeld des Baustoffrecycling am IAB Weimar passt. In der Kategorie Unternehmen fuhr IAB ReCYCLING 2.296 km mit dem Rad – eine CO2-Ersparnis von 326 kg – und belegte den 14. Platz. „Vor allem profitieren vom Radfahren zur Arbeit am Ende Projekte, die sich auf nachhaltige Weise mit Mobilität beschäftigen – das motiviert zusätzlich“, betont Dr. Weitze. Im vergangenen Jahr konnte sich die Verkehrsgrundschule der Weimarer Polizei über finanzielle Unterstützung freuen. Denn für jeden gefahrenen Kilometer mit dem Rad spendeten teilAuto Thüringen und die Thüringer Landstrom AG einen Cent.

IAB Belegschaft und Institutsleitung starten E-Bike-Leasing

Die Begeisterung fürs Radfahren spiegelt sich am IAB nicht nur in der Teilnahme beim STADTRADELN Wettbewerb wider, auch wünschen sich viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weimarer Bauforschungsinstitutes ein Dienstrad – wie die jährliche Mitarbeiterumfrage ergab. Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt bleibt fit, ist konzentrierter und hat im Schnitt weniger krankheitsbedingte Ausfalltage. Dies belegen zahlreiche Studien. „Es lohnt sich also, in die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren“, ist Institutsdirektor Dr. Ulrich Palzer überzeugt. „Wir prüfen derzeit entsprechende Leasing-Angebote und haben mit dem Fahrradhandel der Gebrüder Hopf einen zuverlässigen Partner aus der Region gefunden.“

15.06.2020

Print Friendly, PDF & Email