Forschungsbereiche

Baustoffe

Steigende Energiepreise, die Endlichkeit mineralischer Ressourcen, Umweltstandards und globale politische Umweltziele erfordern verstärkt die Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Baustoffindustrie. Das Thema Ressourcenschonung zieht sich deshalb als Querschnittsaufgabe durch unsere gesamten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

Die Anforderungen an den Baustoffmarkt werden immer vielfältiger. Coole „Alleskönner“ oder moderne „Spezialbaustoffe“ – Die Welt der Baustoffe befindet sich im Umbruch. Wir tragen mit unseren innovativen Entwicklungen dazu bei, die Herausforderungen an eine nachhaltige Zukunft zu meistern.

Technische Systeme

Die Märkte der Zukunft brauchen Produkte, die sich den Wünschen ihrer Anwender anpassen. Intelligente technische Systeme sind durch sechs zentrale Fähigkeiten gekennzeichnet:

Sie sind innovativ, adaptiv, robust, flexibel, umwelt- und benutzerfreundlich.

Hieraus resultieren die Forschungs- und Entwicklungsaufgaben des Fachbereiches Energie, der Zukunftstechnologien auf den Gebieten der erneuerbaren Energien, des ressourcenschonenden Bauens sowie des Hochwasser- und Klimaschutzes entwickelt. Ein weiterer Inhalt des Forschungsbereichs Technische Systeme sind Themen der stadttechnischen Infrastruktur, wobei Aufgaben der Sanierung und Inspektion von Leitungen ebenso bearbeitet werden wie Entwicklungen von Produkten und die Nutzung regenerativer Energien im Tiefbaubereich.

Nachhaltiges Bauen

Demografischer Wandel, Urbanisierung, Klimawandel und Globalisierung - diese Megatrends stellen uns vor Aufgaben von bisher unbekannten Dimensionen. Vor dem Hintergrund tiefgreifender Veränderungen formulieren wir den Anspruch an uns selbst und damit unsere Vision für alle baurelevanten FuE-Felder: 

Energieeffizienz als Vorsatz -  Nachhaltigkeit als Leitsatz - Umsetzbarkeit als Grundsatz. 

Unser Ziel ist die Umsetzung konstruktiver und energetischer Lösungen in material-, ressourcen- und energieeffiziente Bauteile und Bausysteme, die auch künftigen Ansprüchen in allen Lebenszyklus-Phasen genügen. Das ist unsere Motivation. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag zum nachhaltigen Bauen.

Prozesstechnik

Die Ziele der Forschungsfelder Mess- und Automatisierungstechnik, Simulation und Maschinentechnik vereinen sich zum Forschungsbereich Prozesstechnik.

Im Fokus stehen dabei verschiedene Aspekte der Produktionstechnik. Gestützt auf die sowohl analytisch als auch numerisch arbeitende Verfahrensentwicklung des Bereiches Simulation werden in der Maschinentechnik Anlagen zur Realisierung der jeweils benötigten Prozessschritte funktions- und beanspruchungsgerecht ausgelegt und konstruiert. Parallel dazu entwickelt und realisiert der Bereich Mess- und Automatisierungstechnik Messverfahren, welche einerseits die Implementierung fortschrittlicher Steuer- und Regelkonzepte ermöglichen, andererseits die Basis für weitere Schritte der Prozessoptimierung bilden.